Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management

Praxiserprobung

Die Praxiserprobung/Eignungsfeststellung mit anschließender Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Die Praxiserprobung ist ein sehr wichtiger und fester Bestandteil in unserer Ausrichtung - Teilnehmer erfolgreich auf dem 1. Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Im Vordergrund steht für uns das Lernen in der betrieblichen Praxis.



Die Teilnehmer der Leistungen erleben direkt in der Tätigkeit bei Arbeitgebern der Region die betrieblichen Abläufe und Anforderungen. Dies sind wichtige Bedingungen für eine verbesserte Integration in den 1. Arbeitsmarkt. Zugleich wird sichergestellt, dass sich die Qualifizierung an den realen wirtschaftlichen Bedingungen orientiert.

 

Vor jeder Praxiserprobung des Teilnehmers wird im Zuge unserer Tätigkeit durch A.H.L eine Arbeitsplatzbegehung durchgeführt. Im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements kann die Arbeitsplatzbegehung ebenfalls genutzt werden, um eine Beurteilung der gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit und die Eignung für die jeweilige Tätigkeit durch die lebendige Anschauung der Arbeitsbedingungen vorzunehmen.

 

Bestehende Checklisten können als Begehungsprotokolle eingesetzt werden.

Bevor Teilnehmer im Zuge einer Neuorientierung, in eine lange Ausbildung starten, sollten die Teilnehmer sich gründlich informieren und wenn immer möglich eine Praxiserprobung machen. Die Erfahrungen, die die Teilnehmer dabei machen, sind unbezahlbar. Die Teilnehmer erhalten Einblick in einen Betrieb, den sie vorher nur von außen sahen. Gleichgültig für welchen Beruf die Teilnehmer sich interessieren, eine Praxiserprobung kann entscheidend weiterhelfen.

 

Als Praktikant bekommet man einen ersten Eindruck von seinem Wunschberuf und kann überprüfen, ob der Beruf den Erwartungen entspricht oder man sich etwas völlig anderes vorgestellt hat. Nicht zuletzt verbessert ein erfolgreiches Praktikum die Chancen einen Ausbildungsvertrag zu bekommen oder in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden.

 

All dies hat Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit, weshalb es sehr hilfreich ist, bereits vor Beginn eines eigentlichen Beschäftigungsverhältnisses persönlich einen Eindruck hiervon gewonnen zu haben.

Zentrale Fragen:

 

  • Warum ist eine Praxiserprobung für die Teilnehmer wichtig? Welche Vorteile ergeben sich aus einer Praxiserprobung?
  • Woher wissen die Teilnehmer, dass Ihnen ein bestimmter Beruf zusagt?
  • Bevor Teilnehmer im Zuge einer Neuorientierung, in eine lange Ausbildung starten, sollten die Teilnehmer sich gründlich informieren und wenn immer möglich eine Praxiserprobung machen.
  • Die Erfahrungen, die die Teilnehmer dabei machen, sind unbezahlbar. Die Teilnehmer erhalten Einblick in einen Betrieb, den sie vorher nur von außen sahen. Gleichgültig für welchen Beruf die Teilnehmer sich interessieren, eine Praxiserprobung kann entscheidend weiterhelfen.
  • Als Praktikant bekommet man einen ersten Eindruck von seinem Wunschberuf und kann überprüfen, ob der Beruf den Erwartungen entspricht oder man sich etwas völlig anderes vorgestellt hat.
  • Nicht zuletzt verbessert ein erfolgreiches Praktikum die Chancen einen Ausbildungsvertrag zu bekommen oder in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. 
Annegret Heller Lockstädt

Können Sie ihren Beruf unfall- oder krankheitsbedingt nicht mehr ausüben? 

Unser Handlungsleitfaden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© A.H.L Berufliches-Reha-Management