Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management

Unser erprobtes Vorgehensmodell:

Wir ermitteln gemeinsam mit dem Unternehmer/ -Rehabilitanden die

aktuellen Brennpunkte und entwickeln in fünf Stufen einen genau auf die individuelle Problemstellung zugeschnittenen Maßnahmenplan zur nachhaltigen Existenz-sicherung.

 

Unsere Beratung beginnt mit dem persönlichen Vorgespräch vor Ort.

1. Vorgespräch

 

Detaillierte Erhebung der IST-Situation und umfassende Identifizierung der notwendigen Handlungsfelder.

2. Analyse

 

Lückenlose Datenerhebung zur wirtschaftlichen, betrieblichen sowie organisatorischen Ist-Situation. Identifikation wirksamer Restrukturierungshebel bezogen auf die gegebene, individuelle Problemlage (Verletzung).

 

  • Ist eine Fortführung/Aufrechterhaltung der selbständigen Existenz unter Berücksichtigung des eingetretenen Behinderungsgrades des Inhabers möglich? Wenn ja in welcher leidensgerechten Funktion kann der Inhaber in sein Unternehmen zurückkehren?
  • Welche Voraussetzungen müssen hierfür geschaffen werden (sowohl monetär aufgrund möglicher Investitionserfordernisse als auch durch Reorganisation innerbetrieblicher Prozesse)?
  • Ist ggfs. zusätzliche Manpower (temporär oder langfristig) notwendig?
  • Welche Perspektiven/Chancen ergeben sich für den Betrieb des Rehabilitanden nach erfolgter Restrukturierung? Dokumentation erfolgt auf Grundlage eines tragfähigen Businessplanes.

3. Konzeption

 

Ausplanung der operativen, strukturellen, organisatorischen, personellen  oder  wirtschaftlichen Maßnahmen (je nach individueller Problemstellung) zur nachhaltigen Absicherung der Existenzfähigkeit der betroffenen selbständigen Existenz.

4. Umsetzung

 

Konsequente Maßnahmenumsetzung gemäß erarbeitetem Fortführungskonzept, sowie Identifizierung weiterer Potentiale.

5. Erfolgskontrolle

 

Laufendes Umsetzungscontrolling sowie tourliche Nachbetreuung des Rehabilitanden. 

 

Im Ergebnis setzt A.H.L den konzeptionellen Rahmen, steuert die notwendige Umsetzung  hin zum definierten Ziel und unterstützt, wo erforderlich, den Unternehmer in seiner operativen Verantwortung.  Gemeinsamer Nutzen für die Berufsgenossenschaft und Versichertem:

 

A.H.L kümmert sich durch Soforthilfe um die Existenzerhaltung einschließlich aller notwendigen Reorganisationsmaßnahmen ….

 

…und der Versicherte konzentriert sich auf seine Genesung!

 

Von der Idee bis zur Umsetzung - in sicheren Händen … Machen Sie unsere Erfahrungen zu Ihrem Kapital.

 

Annegret Heller Lockstädt

Können Sie ihren Beruf unfall- oder krankheitsbedingt nicht mehr ausüben? 

Unser Handlungsleitfaden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© A.H.L Berufliches-Reha-Management