Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
Berufliche Rehabilitation, Angebot, Annegret Heller Lockstädt
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management
A.H.L Berufliches-Soziales-Reha-Management

Unser Konzept...... Ihr Erfolg!

Wir haben nicht nur das Ziel vor Augen,   …wir helfen auch über die Hürden!

 

Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der beruflichen Rehabilitation kennen wir die Anforderungen ganz genau.

Ob es sich hierbei um den Start in das Berufsleben, den Wiedereinstieg nach einer beruflichen Pause-/Reha-Maßnahmen oder um eine generelle Neuorientierung im Rahmen einer Umschulung handelt, bauen sich oft für Rehabilitanden zunächst unüberwindbar scheinende Hürden auf.

 

Wer kennt sie nicht, die vielschichtigen Unsicherheiten, ob man den Anforderungen gerecht werden kann?

  • Welche Perspektiven habe ich?
  • Wer hilft mir?
  • Wo soll ich mich bewerben?
  • Wie soll ich mich bewerben?
  • Welche Fragen werden mir beim Vorstellungsgespräch gestellt?
  • Wie bereite ich mich darauf vor?
  • Wie und wer hilft mir bei einer eventuellen Lernschwäche?
  • Werde ich den Anforderungen gerecht?
  • Was ist wenn meine Qualifikation nicht ausreicht?
  • Stimmt meine EDV-Performance?
  • Reichen meine Kenntnisse zur Bewältigung der allgemeinen administrativen Aufgaben?
  • Wie kann ich möglichst schnell fehlendes Fachwissen erwerben?
  • Welche Sozialkompetenz wird von mir erwartet?
  • Wie finde ich mich im Umgang mit den neuen  Kollegen und Kolleginnen zu recht?

 

Fragen über Fragen, und jede kann entscheidend sein für den Erfolg oder Misserfolg.

 

  1. Viele Rehabilitanden sind auf Vorstellungsgespräche nicht gut vorbereitet und nicht in der Lage, notwendige Kernbotschaften als „Marketing in eigener Sache“ zu vermitteln.
     
  2. Im Rahmen von Umschulungen gibt es wiederkehrend große Unsicherheiten und Schwächen sich für ein strukturiertes Lernen entsprechend zu organisieren.
     
  3. Bei frischen neuen Arbeitsverhältnissen fehlt es oft gerade in der Startphase noch an begleitender Unterstützung, bestehende persönliche Unsicherheiten zur Stabilisierung und Erhaltung des Arbeitsplatzes abzubauen.   

 

Auf diese Erfahrungswerte haben wir entsprechend reagiert!

 

 

Im Rahmen unseres eng verzahnten Netzwerkes haben wir uns in den letzten Jahren mit Therapeuten, Personalern, Trainern und Coaches regelmäßig ausgetauscht.

 

Hieraus ist das persönliche A.H.L Begleitungskonzept

 

erkennen...bekennen...handeln!

 

entstanden, um genau diesen Problemfeldern zu begegnen.  

 

Annegret Heller Lockstädt

Können Sie ihren Beruf unfall- oder krankheitsbedingt nicht mehr ausüben? 

Unser Handlungsleitfaden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© A.H.L Berufliches-Reha-Management